About

Georg Eichinger
geboren 1939 in Süddeutschland.

Studium der deutschen und italienischen Literaturgeschichte, Kunstgeschichte, Sozialgeschichte und Geschichte der Medizin in München und Berlin (FU).

Studium der Technik- und Wissenschaftsgeschichte in Berlin (TU).

Lebt und arbeitet in Berlin seit 50 Jahren als freier Autor, Journalist & Regisseur für Rundfunk, TV , printmedien.

Fotograf, Dozent für Fotografie und Hörspiel, Fotogalerist, Briefeschreiber und Collagist.

Herausgeber der Künstlerbuchreihe „Uferhefte“, der Fotohefte „edition Blickkontakt“.

Zahlreiche Fernsehfeatures und Spielfilme (Buch & Regie), Kinderhörspiele (Buch & Regie) und Fotoausstellungen.

Stipendien und Studienaufenhalte in Rom, Venedig, Florenz, Amsterdam, Civitella d‘Agliano.

Preise für seine Fernsehfilme und Lyrik.

Verheiratet seit 38 Jahren mit der Malerin Evelyn Eichinger, sie haben zwei Söhne und drei Enkelkinder.

 

Kommerzielle Fotografie

  • Reportagen für Zeitungen, Magazine, Illustrierte
  • Reproduktionen für Künstlerkataloge
  • Fotofilme für das Kinderfernsehmagazin Denkste
  • Fotos für Bildbände und Bücher (zB Im Cafè; Alltag und seelische Gesundheit,
    Jahrbuch der Kinderliteratur)
  • Reportagen für “Merian“ und “spielen und lernen“
  • Unterrichtsmodell „Portraitfotografie“ im Auftrag des Pädagogischen Zentrums, Berlin
  • 
Lehraufträge für Fotografie im Rahmen der Rehabilitätierung behinderter Jugendlicher
  • Fotokurse im Rahmen der berliner Lehrerfortbildung und der VHS
Theaterfotografie (Rote Grütze, Pantomimenensemble Deutsches Theater)
  • Mode, Potrait, Sachaufnahmen,
Reproduktionen im eigenen
Fotosstudio und on location
  • Das Gesicht Tschernobyls: Die Kinderkrebsklinik in Minsk (Reportage)
  • Damensause nach Paris. Ein Fotoessay
  • 
Portraitfotos für die Forschungsprojekte
 Prof. Legewie (TU-Bln): “Leben in Moabit“ und “Lebensqualität im centro storico von Florenz
  • Portraits mit Heiner Legewie zum Projekt “mobil im Alter“ (Landesregierung Brandenburg)

Merken

 

Fotoausstellungen

  • enigmi confortanti. natura morta (Imap Casa, Sedico; studio d’arte Finelli, Rom, Italien)
  • Mannsbilder, Weibsbilder (Gal. Fundus, Berlin)
  • Kinderfotos (Buchhandlung Kiepert, Berlin)
  • Straßenportraits (Galerie-Kneipe Kabale, Berlin)
  • Warum muß Frau G. ins Altersheim? (Gal. el; Gal. Freunde alter Menschen, Berlin; FU-Berlin)
  • Leben im Stephanskiez (Bibliothek Moabit)
  • Das is`n Ding! (Klinikum Steglitz, Krankenhaus Spandau, BFA Klinik Wannsee)
  • Spiegelschwarz. Portraits (Kurhaus Wildbad, Schwarzwald als Veranstaltung des Kunstamtes Charlottenburg)
  • Blickkontakt, Schwarzweissportraits (Kultursaal, Seßlach)
  • Hätt` ich Flügel, würd` ich fliehen. (Gal. Pfundt, Berlin)
  • Akte (Gal. strega, Berlin)
  • Die verlorenen Heiligen (Kommunale Galerie, Passau; Kunstverein Landau)
  • Der Blick der Medusa (Galerie Grauwert, Hamburg) – Traumbuchansichten (Galerie im MonsunTheater, Hamburg)
  • Erzählungen und Bilder der Stadt (Florenz, Piazza Santo Spirito)
  • Erzählungen und Bilder der Stadt (W. Brandthaus, Berlin)
  • Schatten (Zitadelle Spandau, Berlin)
  • Winterreise (Galerie V, Vossfeld)
  • Schwanger (Eisenhüttenstadt)